bslider-kanzlei-rauschhofer-villa-sommer-text

In der „virtuellen Welt“ ist Wettbewerbsrecht ebenso gültig wie bisher im realen Leben. Konsequent fortgeführt wurde die Jurisdiktion zum unaufgeforderten Zusenden von Telefaxwerbung für das Zusenden von E-Mails, das inzwischen nach einhelliger Rechtsprechung ebenfalls unrechtmäßig ist. Neuer sind Entscheidungen zu Empfehlungswerbung auf Webseiten, die sog. Tell-a-friend Werbung.

Wettbewerbsrecht und Internet

Ebenfalls nicht neu sind die Überschneidungen des Wettbewerbsrechts mit anderen Gebieten wie Urheber- oder Markenrecht. Beispielsweise kann ein Inline-Link sowohl das Recht des Urhebers verletzen als auch eine Rufausbeutung darstellen. Gleichzeitig kann – je nach Fallkonstellation – zusätzlich eine Markenrechtsverletzung vorliegen.
Auch Preisangaben müssen den Voraussetzungen der PreisangabenVO nach wie vor entsprechen, wobei im WWW darauf zu achten ist, dass auch Endkunden auf solche Angebote stoßen können, so dass Nettopreisangaben grds. unzulässig sind.

Zu einer erheblichen Änderung hat das BGH-Urteil „Testpreisangebot“ für die vergleichende Werbung geführt. Zum einen hat der BGH erstmals seine Rechtsprechung an einer noch umzusetzenden Richtlinie orientiert, ohne deren Umsetzung in nationales Recht abzuwarten.

Vergleichende Werbung muss Gleiches vergleichen

Zum anderen hat er dadurch ausdrücklich vergleichende Werbung unter bestimmten Voraussetzungen für zulässig erklärt. Fraglich bleibt in diesem Zusammenhang, inwieweit ein unmittelbarer Link zu dem Angebot eines Mitbewerbers zulässig ist. Auf diesem Wege könnte ein Anbieter bei vergleichbarer Leistung von seinem Angebot Links zu Mitbewerbern legen, um seine eigene Preisgünstigkeit herauszustellen.

Nicht abschließend aber als besonders wichtig herauszustellen ist der Bereich des Domainrechts, dem deshalb ein gesonderter Bereich gewidmet wurde. Ein großer Teil insbesondere gerichtlicher Auseinandersetzungen betrifft behauptete Herausgabeansprüche einer Domain.

Einzelfall entscheidend

Maßgeblich für die Beurteilung eines wettbewerbsrechtlichen Streites kann wegen der Vielzahl der Gestaltungsmöglichkeiten immer nur der konkrete Einzelfall sein, dessen Beurteilung sich an identischen oder vergleichbaren Gerichtsentscheidungen orientiert. Zu berücksichtigen ist hierbei die im nationalen Bereich lokal unterschiedliche Rechtsprechung wie auch der Umstand, dass nicht immer Verfahren mit gleicher Fallkonstellation geführt wurden.

Darüber hinaus wird bei einer internationaler Ausrichtung von Online-Angeboten ggf. das Recht des Nutzers von Bedeutung sein. Zwar soll nach der neuen EU-Richtlinie das Recht des Herkunftsstaates maßgeblich sein. Den Mitgliedsstaaten wird jedoch im Hinblick auf das Werbe- und Wettbewerbsrecht ein Regelungsvorbehalt eingeräumt, so dass bei europäischen Angeboten diese in Zukunft zu beachten sein werden.

Nicht überschaubar ist das Risiko für die international (nichteuropäisch) noch nicht abschließend geregelte Frage des anwendbaren Rechts. Entscheidet sich ein Staat bzw. dessen Jurisdiktion dafür, nicht von dem Herkunftslandsprinzip des Anbieters auszugehen, sondern nationale Gesetze auf ausländische Angebote für anwendbar zu erklären, muss sich ein Anbieter der jeweiligen Rechtsprechung ausgesetzt sehen. Dies kann angesichts der beispielsweise in den Vereinigten Staaten üblichen Schadensersatzsummen zu finanziellen Situationen führen, die den Verlust eines Unternehmens bedeuten könnten.

Die Entwicklung diesbezügliche Entwicklung bleibt abzuwarten.

Beiträge zum Wettbewerbsrecht

Weitere News aus dem Bereich Wettbewerbsrecht

15 Jahre E-Business-Preis – 2003 bis 2018, eine kurze IT-rechtliche Zeitreise

Dienstag, 13. November 2018|Kommentare deaktiviert für 15 Jahre E-Business-Preis – 2003 bis 2018, eine kurze IT-rechtliche Zeitreise

Am 12. November 2003 wurde unserer Kanzlei durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung der 1. Preis im Wettbewerb branchenbezogene E-Business-Lösungen verliehen. Die seit dem vergangenen 15 Jahre [...]

Influencer Marketing und Schleichwerbung

Dienstag, 16. Oktober 2018|Kommentare deaktiviert für Influencer Marketing und Schleichwerbung

Neben den inzwischen als „klassisch“ oder „Old School“ zu bezeichnenden Werbemethoden im Internet, insbesondere durch Anzeigenwerbung oder Google AdWords, richten Unternehmen ihren Fokus inzwischen sehr stark auf Werbung durch sogenannte [...]

DSGVO: Eine Zwischenbilanz

Dienstag, 16. Oktober 2018|Kommentare deaktiviert für DSGVO: Eine Zwischenbilanz

Obwohl die deutschen Unternehmen in den vergangenen Monaten viel Zeit und Geld in die Umsetzung der DSGVO gesteckt haben, zeigt sich fast fünf Monate nach in Krafttreten der DSGVO, dass [...]

UDRP-Verfahren: Ergänzung einer weltweit bekannten Marke mit Domain-Suffix „online“ stellt bad faith dar.

Mittwoch, 10. Oktober 2018|Kommentare deaktiviert für UDRP-Verfahren: Ergänzung einer weltweit bekannten Marke mit Domain-Suffix „online“ stellt bad faith dar.

  Claim Number: FA1808001801815 In einem UDRP-Verfahren auf Übertragung ging es um die Domain starallianceonline.com, die durch einen ägyptischen Respondent registriert war. Die bekannte Marke Star Alliance hat weltweit vielfältige [...]

Die Verwendung eines TLD-Suffixes einer Domain eines bekannten Kennzeichens stellt Bösgläubigkeit dar

Mittwoch, 10. Oktober 2018|Kommentare deaktiviert für Die Verwendung eines TLD-Suffixes einer Domain eines bekannten Kennzeichens stellt Bösgläubigkeit dar

Claim No. FA1808001800812 - URS-Verfahren staralliance.world, .group, .tours, FA1808001800812 In einem weiteren Verfahren ging es um das bekannte Kennzeichen Star Alliance als eines der ersten und größten weltweiten Verbindungen von [...]

Drohnenrecht für Hobbypiloten

Freitag, 7. September 2018|Kommentare deaktiviert für Drohnenrecht für Hobbypiloten

Was für rechtliche Anforderungen gilt es am Beispiel der Drohnen Mavic Pro / Mavic 2 zu beachten? Wer Drohnen privat fliegen möchte, hat es nicht einfach. Während eine Bestellung in [...]

Der Einsatz eines diakritischen Zeichens ist zeichenähnlich / Domain / URDP

Freitag, 25. Mai 2018|Kommentare deaktiviert für Der Einsatz eines diakritischen Zeichens ist zeichenähnlich / Domain / URDP

Deutsche Lufthansa AG v. Domain Admin / Whois Privacy Corp. Claim Number: FA1802001772547, Entscheidung vom 02. April 2018 In dem UDRP-Fall (FA1802001772547) vor dem National Arbitration Forum war die Domain [...]

Facebook, Cambridge Analytica und die Forderung nach „neuen Gesetzen“

Freitag, 23. März 2018|Kommentare deaktiviert für Facebook, Cambridge Analytica und die Forderung nach „neuen Gesetzen“

Der IT-Rechtler steht immer recht erstaunt vor populistischen Forderungen, insbesondere, wenn sie aus der Politik kommen, indes offenbar gewisse Basiskenntnisse über bestehende Gesetze  vermissen lassen. Es gibt sie schon, die [...]

Die letzten drei Monate – EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Donnerstag, 15. März 2018|Kommentare deaktiviert für Die letzten drei Monate – EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Am 25.05.2018 tritt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Aus der Erfahrung unserer Praxis haben wir die Erkenntnis gezeitigt, dass spätestens jetzt Unternehmen sich (leider erst) intensiv beginnen, mit der Thematik [...]

Schulungen und Vorträge zur EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Dienstag, 13. März 2018|Kommentare deaktiviert für Schulungen und Vorträge zur EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Aus der Praxis wissen wir, dass vielen - vor allem mittelständischen Unternehmen - das Thema der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), wenngleich auch etwas spät, immer präsenter wird. Hierzu gehört nun nicht mehr [...]

FORUM UDRP Decision Claim Number: FA1712001764056 –

Montag, 29. Januar 2018|Kommentare deaktiviert für FORUM UDRP Decision Claim Number: FA1712001764056 –

Introducion an another domain case brought to the ADR Forum with some helpful finding for other cases of famous trademarks. If a the owner of a domain has engaged in [...]

USDRP: Fake-Gewinnspiel ist ein Fall von „bad faith“ / NAF National Arbitration Forum

Mittwoch, 8. November 2017|Kommentare deaktiviert für USDRP: Fake-Gewinnspiel ist ein Fall von „bad faith“ / NAF National Arbitration Forum

Im USDRP-Verfahren gegen einen indischen Registranten einer Domain siegte die Antragstellerin. Der Registrant hatte sich die Domain <lufthansa-air.us> gesichert und auf der Website eine Fake-Lotterie/Gewinnspiel veranstaltet, bei der Teilnehmer angeblich [...]

Praxistipps zur EU-Datenschutz-Grundverordnung – EU-DSGVO

Mittwoch, 23. August 2017|Kommentare deaktiviert für Praxistipps zur EU-Datenschutz-Grundverordnung – EU-DSGVO

Beitrag aus der INTERNET WORLD Business 1/17, S. 17 Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gilt ab dem  25.05.2018 als vorrangiges Recht und verdrängt unmittelbar das BDSG. Da deren Anforderungen weit über die [...]

Vorratsdatenspeicherung – Speicherpflicht wird vorerst ausgesetzt

Donnerstag, 29. Juni 2017|Kommentare deaktiviert für Vorratsdatenspeicherung – Speicherpflicht wird vorerst ausgesetzt

Vorläufiges Aufatmen für Internetprovider - Speicherpflicht wird vorerst ausgesetzt Nach der Entscheidung des Oberverwaltungsgericht (OVG) NRW in Münster, gab die Bundesnetzagentur gestern bekannt, dass die Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung für Telefon- [...]

USDRP-Verfahren zu User Phishing und Bona Fide – lufthansatickets.us.

Donnerstag, 29. Juni 2017|Kommentare deaktiviert für USDRP-Verfahren zu User Phishing und Bona Fide – lufthansatickets.us.

Mit dem Verfahren Deutsche Lufthansa AG v. Private Eye vor dem National Arbitration Forum (NAF) haben Rauschhofer Rechtsanwälte die Entscheidung zur Übertragung der Domain lufthansatickets.us. bewirkt (Claim Number: FA1706001734128). Der [...]

Linkhaftung Reloaded – Zur Haftung für Links zu rechtswidrigen Inhalten trotz Unkenntnis

Dienstag, 13. Dezember 2016|Kommentare deaktiviert für Linkhaftung Reloaded – Zur Haftung für Links zu rechtswidrigen Inhalten trotz Unkenntnis

Linkhaftung Reloaded Zur Haftung für Links zu rechtswidrigen Inhalten trotz Unkenntnis Nichts hielt sich seit Ende der neunziger Jahren so lange im Internet, wie die Fehlinterpretation eines Urteils, das zu [...]